Eine Initiative der
DTS_Logo_CB_3c_n.png
 

Halbschriftliches Rechnen

Neben dem Kopfrechnen und dem schriftlichen Rechnen sind für den Mathematikunterricht in der Grundschule vor allem die halbschriftlichen Rechenstrategien von großer Bedeutung. Operationsübergreifend sind beim halbschriftlichen Rechnen weder die jeweilige Vorgehensweise, noch die Notation zur Lösung und Darstellung einer Rechenaufgabe festgelegt. 

Dabei kommt es darauf an, dass die Besonderheiten der Zahlen ausgenutzt und verschiedene Rechenstrategien flexibel angewandt werden. Die Bildungsstandards für das Fach Mathematik verlangen, dass die Kinder halbschriftliche Rechenstrategien verstehen und bei geeigneten Aufgaben anwenden können (vgl. KMK 2005, S. 9). 

Die Kinder können dabei sehr einfallsreich im Entwickeln eigener Rechenwege sein. Einblicke, welche Strategien die Kinder nutzen, welche Schwierigkeiten auftreten und wie flexibel sie diese einsetzen, sollen die folgenden Seiten ermöglichen: