Eine Initiative der
DTS_Logo_CB_3c_n.png
 

Interpretationsvorschläge

 Clark

Interpretation: 

Beide Faktoren werden von Clark im intendierten Sinn von der Darstellung am Zahlenstrahl abgelesen.

 

Annabel

Interpretation: 

Hier wird nur ein Faktor betrachtet. Der 2. Faktor könnte sich beispielsweise aus der Anzahl der Bögen bis zur ersten sichtbaren Zahl ergeben. Möglicherweise ist für Annabel die Multiplikation am Zahlenstrahl noch nicht so geläufig, sodass diese mit ihr erneut thematisiert werden müsste. Das könnte vielleicht auch im Zusammenhang mit anderen Grundrechenarten insbesondere der Addition geschehen.

 

Mira

Interpretation: 

Mira liest den 2. Faktor entsprechend der beabsichtigten Weise ab und integriert ihn in ihre Multiplikation. Als Multiplikator wird von Mira möglicherweise die erste sichtbare Zahl >1 verwendet. Möglich wäre auch, dass sie versucht in der Multiplikationsaufgabe die sichtbaren Zahlen >1 in eine Multiplikationsaufgabe zu integrieren. Es ist ersichtlich, dass sie Schwierigkeiten hat die Muster und Strukturen des Zahlenstrahls auf die Multiplikation zu übertragen, sodass eine Wiederholung dieses Anschauungsmittel sinnvoll erscheint.

 

Jassin

Interpretation: 

Ähnlich wie die Antworten zuvor wird bei dieser Lösung ein Faktor (Multiplikator) entsprechend der Anzahl der Bögen verwendet. Der 2. Faktor könnte sich aus der Anzahl der übriggeblienenen Striche (von 15 bis zur 20) ergeben. Möglicherweise ist für Jassin die Multiplikation am Zahlenstrahl noch nicht so geläufig, sodass diese mit ihm erneut thematisiert werden müsste. Dies könnte vielleicht auch im Zusammenhang mit der Addition geschehen.

 

Luca & Christin

Interpretation: 

Bei diesen Rechnungen wird der Faktor Sieben von den Bögen abgeleitet. Der andere Faktor resultiert aus der Anzahl der Striche, die die einzelnen Bögen umfassen. Dabei werden scheinbar die Messstriche doppelt gezählt bei denen ein Bogen aufhört und ein neuer beginnt.

 

Julie

Interpretation: 

Der erste Faktor wird von Julie wahrscheinlich auf Basis der Anzahl der Bögen abgelesen, wobei ihr jedoch ein typischer Plus-Eins-Fehler unterläuft. Der zweite Faktor ergibt sich eventuell aus der präsenten Zahl am Zahlenstrahl. Möglicherweise ist Julie die Multiplikation am Zahlenstrahl noch nicht so geläufig.

 

 

Marvin

Interpretation: 

Marvin setzt die Aufgabenstellung im intendierten Sinn um und zeichnet beide Faktoren auf dem Zahlenstrahl ab.

 

Theresa

Interpretation: 

Theresa kann in ihrer Zeichnung beide Faktoren einzeichnen, wobei sie für den 2. Faktor eine falsche Darstellung wählt, da sie scheinbar die Striche doppelt zählt, bei denen ein Bogen aufhört und ein neuer beginnt. Hieraus folgt, dass in ihrer Darstellung der 2. Faktor auf zwei verringert wird. Dies deutet darauf hin, dass sie über ein Operationsverständnis der Multiplikation verfügt, allerdings ist ihr die Darstellung am Zahlenstrahl möglicherweise nicht geläufig. Ihre Strategie ist mit der von Lioba (siehe unten) zu vergleichen, wenngleich Lioba das Produkt einzeichnet und Theresa mit ihrer Darstellung die beiden Faktoren.

 

Tim

Interpretation: 

Tim stellt in seiner Zeichnung ausschließlich den 1. Faktor dar. Der zweite Faktor lässt sich aus der Zeichnung nicht ablesen, wodurch das Produkt auch nicht auf dem Zahlenstrahl zu erkennen ist.

 

Lioba

Interpretation: 

Lioba ist scheinbar bewusst, dass das Produkt der Multiplikation 18 ergibt. Allerdings verringert sie den 2. Faktor um eins, wodurch der 1. Faktor nicht korrekt eingezeichnet wird, da sie möglicherweise das Produkt korrekt darstellen möchte. Die Verringerung des 2. Faktors resultiert möglicherweise daraus, dass die Striche doppelt gezählt werden, bei denen ein Bogen aufhört und ein neuer beginnt.

 

Dana

Interpretation: 

In dieser Zeichnung ist deutlich zu erkennen, dass Dana den zweiten Faktor in den Fokus nimmt und diesen konsequent bis zum Ende des Zahlenstrahls abträgt. Dabei fasst sie immer drei Striche zu einer Art Bündel zusammen und lässt dadurch den ersten Faktor und das Produkt außen vor. Hätte sie den letzten Bogen nicht eingezeichnet, hätte sie mit ihrer Methode das Produkt am Zahlenstrahl ablesen können. Allerdings sollte mit ihr noch einmal besprochen werden, wie die Bögen bei ganzen Zahlen zu zeichnen sind.