Eine Initiative der
DTS_Logo_CB_3c_n.png
 

Jenny

Jenny zeigt ihre ganz eigene Vorstellung im Umgang mit Überträgen.
Einerseits erkennt sie, dass bei der schriftlichen Subtraktion die Ziffern im Minuenden größer als die Ziffern im Subtrahenden sein müssen, andererseits verwendet sie dennoch keine Überträge.

Sie unterteilt die Aufgabe 701-698 in folgende Teilaufgaben:  

  • Einer: 10-8=2
  • Zehner: 10-9=1
  • Hunderter: 7-6=1

Insgesamt kommt sie so auf das Ergebnis 112.

An der Berechnung der Teilaufgaben kann man erkennen, dass Jenny zu kleine Zahlen im Minuenden durchgängig zu einer 10 aufrundet, anstatt diese um 10 zu erweitern. So rechnet sie z.B. an der Einerstelle 10-8=2 anstatt (10+1)-8=3. Gleichzeitig macht sie auch nicht den nötigen Übertrag in die Zehnerspalte, so dass sich ihr Fehler auch auf die Ergebnisse der weiteren Spalten auswirkt. Da Jenny in der Zehnerspalte genauso vorgeht, ist anzunehmen, dass dieser Fehler nicht von zufälliger Natur ist, sondern dass Jenny im Zusammenhang mit den Überträgen zum Zeitpunkt des Interviews eine fehlerhafte Vorstellung hat. Dieser Eindruck müsste aber noch an weiteren Aufgaben weiter überprüft werden.