Eine Initiative der
DTS_Logo_CB_3c_n.png
 

Veranstaltungen

KIRA-Abschlusstagung

Zum offiziellen Ende unseres Projekts fand am 7.12.2011 an der TU Dortmund eine Abschlusstagung statt. Rund 100 geladene Gäste aus der Lehreraus- und -fortbildung waren dabei, als die KIRA-DVD, die zur Verstetigung des Projekts beitragen soll, vorgestellt wurde. Nach Grußworten von der Rektorin der TU Dortmund, Frau Prof. Dr. Gather, dem Geschäftsführer der Deutschen Telekom Stiftung (DTS), Herrn Dr. Winter, und von Frau Prof. Dr. Lengnink als Vertreterin der Gesellschaft für Didaktik der Mathematik, haben Prof. Dr. Selter und Dr. Daniela Götze in einem kurzweiligen Vortrag Rückblicke in das Projekt und erste Einblicke in die KIRA-DVD gegeben. In der anschließenden Talkrunde, an der u.a. Vertreter der Universität Kassel, der DTS, des Projekts KIRA und eine ehemalige Studentin der TU Dortmund beteiligt waren, wurde die Bedeutung von Diagnosekompetenzen für die Lehreraus- und -fortbildung diskutiert. Am Nachmittag hatten die Tagungsteilnehmer schließlich im Rahmen von Workshops die Möglichkeit selbst die Inhalte der DVD zu erkunden. Zum Abschluss haben alle Teilnehmer dann ein eigenes Exemplar der DVD erhalten. Wenn auch Sie Interesse an der DVD haben, schauen Sie hier. Um weitere Eindrücke von der Abschlusstagung zu gewinnen, klicken Sie bitte auf das Foto oben rechts.

KIRA beim ersten PIK AS LehrerInnentag

Am 18.06.2011 fand der erse PIK AS LehrerInnentag an der TU Dortmund statt, welcher nach nur vier Wochen bereits Mitte April restlos ausgebucht war. Rund 600 Lehrerinnen  und Lehramtsanwärterinnen kamen, um sich über Inhalte, Prinzipien und Methoden zeitgemäßen Mathematikunterrichts in der Grundschule zu informieren und auszutauschen. Auch KIRA war beim LehrerInnentag vertreten. Zwischen Hauptvortrag und Workshops hatten die zahlreichen Teilnehmer Gelegenheit am KIRA-Quiz teilzunehmen und ihr Wissen über die Denk- und Rechenwege von Grundschulkindern unter Beweis zu stellen. Unser KIRA-Poster und unser Poster zu den Kapitänsaufgaben gaben Gelegenheit mehr über unsere Projektarbeit zu erfahren.

KIRA beim 20. Symposium „mathe 2000“

Zum 20. Mal fand am 18. September 2010 an der TU Dortmund das Symposium Mathe 2000 statt. „Grundlegendes, automatisierendes und produktives Üben" lautete der Titel der bundesweit größten Fortbildungsveranstaltung für Mathematik in der Grundschule. Auch in diesem Jahr war KIRA mit dem KIRA-Quiz vertreten, um am Beispiel von unterschiedlichen Schülerlösungen bei der halbschriftlichen Subtraktion zu illustrieren, dass Kinder manchmal anders rechnen, als wir Erwachsene es erwarten. Dass viele Teilnehmer auch den Austausch über die verschiedensten Rechenwege in ihrer eigenen Klasse suchten, zeigte sich an den angeregten Diskussionen vor dem KIRA-Quiz. Eine Teilnehmerin hatte sogar einen ganz konkreten Rechenweg aus ihrer Klasse mitgebracht und stellte ihn zur Diskussion. Mehr Bilder und Informationen zum 20. Symposium finden Sie auf den Internetseiten von „mathe 2000“.

KIRA-Fortbildungen

Seit Ende 2008 bietet das KIRA-Team regelmäßig Fortbildungen an. In 2009 und 2010 waren wir vor allem zu verschiedenen Multiplikatorenfortbildungen und Studienseminaren eingeladen. Für 2010 bestehen schon mehrere Anfragen. Eine Übersicht über vergangene und anstehende Fortbildungen finden Sie hier.

KIRA in Bremen

Im November fand das zweite Treffen mit dem Partnerprojekt „Mathematik Neu Beginnen" (MNB) der Universität Bremen statt. Hier wurde die bisherige Projektarbeit vorgestellt und diskutiert. Neben den Mitarbeitern der beiden Projekte, haben an dem Treffen auch Prof. Dr. Hartmut Spiegel und Prof. Dr. Thomas Weth als externe Experten und Dietmar Schnelle von der Deutschen Telekom Stiftung teilgenommen.

KIRA beim 19. Symposium „mathe 2000“

Am 19.09.2009 fand an der TU Dortmund das 19. Symposium des Projekts mathe 2000 statt. Auf dieser bundesweit größten Fortbildungsveranstaltung für Mathematik in der Grundschule ging es diesmal rund um das Thema „Mathematische Frühförderung und Anfangsunterricht“. Zwischen den Vorträgen und Workshops konnten sich die über 600 Teilnehmer am Beispiel des KIRA-Quiz auch über unser Projekt informieren. Mehr Bilder und Informationen zum 19. Symposium finden Sie auf den Internetseiten von „mathe 2000“.

Fünf Jahre „Deutsche Telekom Stiftung"

Am 16. Dezember 2008 feierte die Deutsche Telekom Stiftung ihr fünfjähriges Bestehen. Zu der offiziellen Feier waren viele Gäste erschienen, u.a. der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Telekom Stiftung Dr. Klaus Kinkel, Bundesminister a.D., der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Telekom AG René Obermann, Prof. Dr. Günter M. Ziegler (Präsident der Deutschen Mathematiker-Vereinigung) und Prof. Dr. Hans-Georg Weigand (1. Vorsitzender der Gesellschaft für Didaktik der Mathematik). Natürlich durfte aber auch das KIRA-Team nicht fehlen, das auf der Veranstaltung das KIRA-Quiz präsentierte und dort auf großes Interesse bei den rund 300 geladenen Gästen stieß.

KIRA bei MS Mathe

Im Rahmen des Jahres der Mathematik hatte die MS Mathe vom 7.-9. Juli ihren Anker im Dortmunder Hafen geworfen. Auch KIRA war dabei und stellte Eltern, Großeltern, Lehrern und allen übrigen interessierten Besuchern die Frage "Wissen Sie, wie Kinder rechnen?". Sowohl Kinder als auch Erwachsene zeigten großes Interesse an den unterschiedlichen und manchmal auch recht ungewöhnlichen Denkwegen. Begeistert versuchten sie herauszufinden, warum ein Kind beispielsweise bei der Aufgabe 53-28 als Ergebnis 22 erhielt oder weshalb ein anderes Kind die Zahlen 40, 60, 62 zur Lösung der Aufgabe 62-39=23 notierte. Mehr über das KIRA Quiz finden Sie hier.

Auftaktveranstaltung zum Jahr der Mathematik

Am 12.01.2008 fand in der Bürgerhalle des Dortmunder Rathauses die Auftaktveranstaltung des IEEM zum Jahr der Mathematik statt. Prof. Dr. Christoph Selter referierte dort über das Thema "Kinder rechnen anders - was Erwachsene wissen sollten" und stellte bei dieser Gelegenheit auch das Projekt KIRA einer breiten Öffentlichkeit vor. Weitere Bilder und Informationen über die Auftaktveranstaltung finden Sie auf der Seite des IEEM.